Berlin
 
Berlin
Berlin Reiseführer
Berlin Ausflüge & Touren
Berlin Shopping
Berlin Informationen
Holocaust-Mahnmal

Gleich neben dem Brandenburger Tor befindet sich das Holocaust-Mahnmal das ein Denkmal für die ermordeten Juden Europas ist. In nur zwei Jahren Bauzeit von 2003 bis 2005 wurde das Holocaust-Mahnmal gebaut und am 10. Mai 2005 konnte es eröffnet werden. Entworfen wurde dies vom New Yorker Architekten Peter Eisenman und es hat eine Fläche von 19.000 m². Auf dieser Fläche befinden sich 2711 Betonquader die sich Stelen nennen die in parallelen Reihen aufgestellt sind. Im inneren sind die Stelen hohl die eine Wandstärke von 15 cm haben und unterschiedlich hoch sind. Die 0,95 Meter schmalen Gänge sind für die Besucher begehbar und man sollte darauf achten das immer nur ein Besucher durchgehen kann. Unter dem Holocaust-Mahnmal befindet sich noch ein unterirdisches Museum das sich Ort der Information nennt. Dort befindet sich eine Liste aller Namen der jüdischen Holocaustopfer.

 
 
Informationen zum Holocaust-Mahnmal
Preise
Das Holocaust Mahnmal kann kostenlos angeschaut werden und der Eintritt ist frei
Öffnungszeiten
Stelenfeld: jederzeit zugänglich
Ort der Informationen:
April bis September:
Di bis So 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Oktober bis März:
Di bis So 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Adresse
Holocaust-Mahnmal
Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Cora-Berliner-Straße 1
10117 Berlin
Telefon: 030 - 26 39 43 36
Das Holocaust Mahnmal in Berlin
Das Holocaust-Mahnmal befindet sich gleich neben dem Brandenburger Tor
Das Holocaust Mahnmal befindet sich direkt neben dem Brandenburger Tor
 
Die Baukosten für das Holocaust-Mahnmal betrugen insgesamt 27,6 Millionen Euro die aus den Mitteln des Bundeshaushalts stammen und die 2711 Stelen sollen an Grabsteine erinnern. Touristen die sich einmal das Holocaust-Mahnmal in Berlin anschauen möchten sollten einfach zum Brandenburger Tor gehen und von dort aus sind es nur noch ein paar Meter zum Mahnmal. Am besten nutzt man die U-Bahn und Straßenbahn Haltestelle Brandenburger Tor. Im ersten Jahr kamen über 3,5 Millionen Besucher und wollten sich das Holocaust-Mahnmal anschauen. Weitere Sehenswürdigkeiten befinden sich gleich in der Nähe des Holocaust-Mahnmal wie zum Beispiel der Potsdamer Platz mit Sony Center. Auch die Potsdamer Platz Arkaden sind bequem zu Fuß erreichbar.
 
 

 

 
Startseite · Seite drucken · Seite zurück · Impressum